"Nichts für Stubenhocker" 

 

Der Parson Jack Russell Terrier ist ein kleiner Hund - hat aber ein großes Herz - ist immer lustig und bereitet seinem Besitzer viel Freude, aber auch einige Anstrengung. Diese Rasse ist sehr anpassungsfähig — zu Hause ruhig, sonst bei jedem Spaß dabei — und fordert sehr viel Zuwendung. Eine konsequente Erziehung und vor allem sehr viel Bewegung ist für diese Rasse ein Muß. 

 

Ein PJRT kann wegen seiner geringen Größe auch in einer Stadtwohnung gehalten werden, dennoch muss sein ausgeprägter Bewegungsdrang befriedigt werden.  Lange Spaziergänge, Begleitung beim Joggen und Radfahren, Agility, Flyball und Dogdancing sind Möglichkeiten den Hund ausreichend zu beschäftigen. Aber auch Kopfarbeit braucht dieser kleine, schlaue Hund. TrickDogs wird heute schon in vielen Hundeschulen angeboten.

 

Ein PJRT ist ein äußerst charmanter, verspielter, liebenswerter und intelligenter Hund, aber in den falschen Händen kann auch er unfolgsam, aggressiv und zum Hackenbeisser werden. Für den "großen Hund im kleinen Körper" ist eine konsequente Erziehung eine absolute Notwendigkeit. Durch seine Intelligenz begreift er sonst sehr schnell, wie man Chef im Hause wird.

 

Wir empfehlen immer den Besuch einer Hundeschule!

 

Der Parson Jack Russell Terrier ist in erster Linie ein Jagdterrier.  Er wurde ausschließlich für die Arbeit im Fuchsbau gezüchtet und hat seinen Jagdtrieb bis heute behalten.

 

Da der PJRT über viele Jahre als reiner Arbeitshund gezüchtet wurde, hatte man wesentlich mehr auf die Eigenschaften Temperament, Wesen, Robustheit gezüchtet, als auf ein bestimmtes Exterieur.

 

Die Farbe weiß muss im Gesamtbild überwiegen, aber die weitere Farbverteilung bleibt dem Zufall überlassen. Der PJRT kann ganz weiß sein oder auch Farbplatten im Gesicht oder/und am Körper aufweisen. Die Haarstruktur weist eine Palette von glatt bis rau auf. Die Haarvarianten "broken" und "rau" müssen regelmäßig getrimmt werden. Ansonsten ist das Fell selbstreinigend!